Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 11.10.2021

Aktuelle Meldungen aus der Region vom 11.10.2021

Unfall mit Traktor

TÜRKHEIM. Am Sonntagnachmittag kam es auf der Kreisstraße MN 10 zwischen Türkheim Bahnhof und Zollhaus zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Eine 33-jährige Pkw-Fahrerin war in westlicher Richtung unterwegs und kam in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Ein 52-jähriger Traktorfahrer mit Anhänger kam ihr zu diesem Zeitpunkt entgegen, sodass es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem hinteren Reifen des Traktors sowie des Anhängers kam. Aufgrund des massiven Aufpralls wurde der Pkw mehrere Meter weit in die Wiese nördlich der Fahrbahn geschleudert. Die Pkw-Fahrerin wurde durch den Unfall verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch die 15-jährige Mitfahrerin des Traktorfahrers wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Während der Rettungs- und Bergemaßnahmen unterstützten die Feuerwehren Irsingen, Türkheim und Bad Wörishofen den Rettungsdienst und die Polizei. Die Kreisstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Da die 33-jährige Unfallverursacherin unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet. Sie musste ihren Führerschein abgeben und erwartet zudem eine Geldstrafe.
(PI Bad Wörishofen)

Sachbeschädigung am Feldkreuz

RAMMINGEN. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag, kam es in Rammingen, in der Verlängerung der St. Anna Straße, am Waldrand zu einer Sachbeschädigung am dort aufgestellten Feldkreuz. Unbekannte Täter haben das Jesusbild heruntergebogen und beschädigt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, unter Tel.: 08247/96800 entgegen.
(PI Bad Wörishofen)

Frontalzusammenstoß

BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagmorgen kam es auf der Staatsstraße 2015, zwischen Bad Wörishofen und Schlingen, zu einem Frontalzusammenstoß. Eine Ostallgäuerin kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts ins Bankett. Daraufhin lenkte sie stark gegen und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Auf feuchter Fahrbahn schleuderte sie in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw kam. Die 34-jährige Unfallverursacherin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der 55-jährige Entgegenkommende wurde den ersten Erkenntnissen nach, glücklicherweise, nur leicht verletzt. Er kam ebenfalls zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Staatsstraße 2015 war für die Zeit der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Bad Wörishofen gesperrt. Die Sperrung übernahmen die Feuerwehren Bad Wörishofen und Schlingen.
(PI Bad Wörishofen)

Alkoholisierter Mann beschädigt Wohnungstüre und bedroht junge Frau

MEMMINGEN. Am Sonntag, 10.10.2021, wurde die Polizeiinspektion Memmingen über eine Sachbeschädigung und Bedrohung in der Scheibenstraße in Memmingen informiert. Nach bisherigen Ermittlungen bedrohte ein 24-jähriger Mann eine junge Frau und trat mehrmals gegen ihre Eingangstüre. Im Anschluss verließ er die Örtlichkeit, konnte aber kurze Zeit später deutlich unter Alkoholeinfluss schlafend in seiner Wohnung angetroffen werden. Aufgrund einer blutenden Wunde am Kopf, die er sich vermutlich im Laufe des Abends zugezogen hatte, wurde ein Rettungswagen herbeigerufen. Bei der anschließenden Verbringung ins Klinikum Memmingen, fasste er noch eine Sanitäterin unsittlich an. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und sexueller Belästigung.
(PI Memmingen)

Körperverletzung im Fastfood Restaurant

MEMMINGEN. Am Sonntag, 10.10.2021, gegen 20:55 Uhr kam es in einem Fastfood Restaurant im Bereich der Kasse zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Im weiteren Verlauf verpasste einer der Männer dem anderen unvermittelt einen Kopfstoß. Im Anschluss kam es dann im Außenbereich zu einer weiteren Auseinandersetzung, wodurch der Angreifer den geschädigten Mann durch einen weiteren Faustschlag im Gesicht verletzte. Im Anschluss flüchtete er zu Fuß in Richtung Donaustraße und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nicht festgenommen werden. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 25 Jahre alt, Brille, circa 180 cm groß, schlank, südländischer Typ, glatte Haare und trug vermutlich einen dunklen Wintermantel. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere, wer Angaben zur Körperverletzung im und vor dem Fastfood Restaurant machen kann. Mitteilungen unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)

Pkw-Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

MINDELHEIM. Am 10.10.2021 in der Nacht führten Beamte der PI Mindelheim eine Verkehrskontrolle bei einem 18-jährigen Führer eines Kraftfahrzeugs durch. Dabei stellten sie Auffälligkeiten fest, die auf den Konsum von Rauschmitteln deuteten. Nachdem ein Drogenschnelltest ein positives Ergebnis lieferte, brachten die Polizeibeamten den jungen Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Wenn sich der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss bestätigt, muss er sich einem Bußgeldverfahren stellen. Das Fahren unter Einfluss von berauschenden Mitteln wie Alkohol oder Drogen ist allgemein mit Bußgeldern bewehrt, solange keine Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Diese liegen zwischen 500 Euro und 1.500 Euro. Zudem ist mit einem Fahrverbot von einem bis sechs Monaten zu rechnen. Mit Ausfallerscheinungen qualifiziert sich die Fahrt zu einer Straftat, die mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet wird; zusätzlich wird die Fahrerlaubnis für mindestens sechs Monate gerichtlich entzogen und die Führerscheinstelle prüft die allgemeine Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs. Für Fahranfänger, die sich noch in der Probezeit befinden, kann es noch weiter reichende Konsequenzen haben. Interessante Fakten rund um das Thema findet man z. B. in der Kampagne „Don´t drink and drive“.
(PI Mindelheim)

Fünfjährige bringt Kradfahrer zu Sturz

ERKHEIM. Am frühen Sonntagabend lief ein Mädchen, das mit seinen Eltern in Erkheim spazieren ging, unerwartet auf die Straße. Ein bisher unbekannter Kradfahrer musste so stark abbremsen, dass er mit dem Zweirad stürzte. Das Kind blieb unverletzt. Der Kradfahrer hatte nach Zeugenaussagen Nasenbluten, entfernte sich aber ohne den Austausch von Personalien von der Unfallstelle. Sollte der Unbekannte zur Schadensregulierung weitere Informationen benötigen, kann er sich an die Polizeiinspektion Mindelheim wenden.
(PI Mindelheim)

Ein viertel Jahr illegal in Deutschland

MEMMINGERBERG. Am Sonntag, den 10.10.2021, trafen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Busbahnhof in Memmingen eine 21-jährige Serbin an. Bei der näheren Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Frau sich seit knapp drei Monaten ohne Aufenthaltserlaubnis oder Visum in Deutschland aufhält. Eine Erwerbstätigkeit kann ihr nicht nachgewiesen werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts nach dem Aufenthaltsgesetz eingeleitet, die Frau hat nun drei Tage Zeit, die Bundesrepublik zu verlassen. (GPG MM)

Vollzug eines EU-Haftbefehls der italienischen Justiz I

MEMMINGERBERG. Am Sonntagabend, den 10.10.2021, stellten Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport bei der Einreise nach Deutschland einen Georgier fest, der von der italienischen Justiz per EU-Haftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben war. Der 44-Jährige reiste mit dem Flugzeug aus Kutaisi (Georgien) nach Memmingen, hier erklärten ihm die Beamten die vorläufige Festnahme. Der Mann wird im Laufe des 11.10.2021 dem Haftrichter vorgeführt. Dem Haftbefehl zugrunde liegen mehrfache Delikte im Bereich der Eigentumskriminalität. (GPG MM)

Per Haftbefehl gesucht II

MEMMINGERBERG. Am Samstagnachmittag, den 09.10.2021, kontrollieren Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 26-jährigen lettischen Staatsbürger, der aus Chisinau / Moldawien nach Deutschland reisen wollte. Bei der polizeilichen Einreisekontrolle wurde eine Ausschreibung zur Festnahme einer deutschen Staatsanwaltschaft festgestellt. Gesucht wurde der Mann wegen unbezahlter Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen. Der Haftbefehl konnte allerdings durch eine Zahlung von rund 900 Euro abgewendet werden, die Einreise wurde dem Mann daraufhin gestattet. (GPG MM)

Per Haftbefehl gesucht III

MEMMINGERBERG. Am Samstagnachmittag, den 09.10.2021, stellten Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport bei der polizeilichen Ausreisekontrolle nach Rumänien eine 30-jährige Rumänin fest, die zur Festnahme wegen Betrugs durch eine deutsche Staatsanwaltschaft ausgeschrieben war. Der Vollstreckungshaftbefehl konnte aber durch eine Geldzahlung in Höhe von 1.500 Euro abgewendet werden. Die Ausreise nach Rumänien wurde deshalb gestattet. (GPG MM)

Fahndungstreffer – Aufenthaltsermittlung

MEMMINGERBERG. Am Samstagnachmittag, den 09.10.2021, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 42-jährigen Moldauer, der mit dem Flugzeug aus Chisinau / Moldawien nach Deutschland einreisen wollte. Hierbei wurde eine Aufenthaltsermittlung einer deutschen Staatsanwaltschaft festgestellt. Die Fahndungsnotierung bestand wegen einer Unfallflucht in Pforzheim, der Mann reiste offensichtlich in seine Heimat zurück, ohne sich um die Pflichten eines Unfallverursachers zu kümmern. Nach erfolgter Beschuldigtenvernehmung wurde ihm die Einreise gestattet. (GPG MM)

Illegaler Aufenthalt – unerlaubte Arbeitsaufnahme

MEMMINGERBERG. Am Samstagabend, den 09.10.2021, trafen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 47-jährigen Albaner an, der per Flugzeug nach Tirana / Albanien fliegen wollte. Bei der polizeilichen Ausreisekontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann als Lkw-Fahrer in Deutschland tätig war, obwohl er weder in Besitz eines Aufenthaltstitels noch einer Arbeitserlaubnis war. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde eine Sicherheitsleistung i. H. v. 1.200 Euro einbehalten. Gegen den Mann wird nun wegen illegalen Aufenthalts und unerlaubter Arbeitsaufnahme ermittelt. In einem gesonderten Verfahren wird gegen den Arbeitgeber ein Strafverfahren eingeleitet. (GPG MM)

Fahndungstreffer – Führerscheinbeschlagnahme

MEMMINGERBERG. Am Samstagmittag, den 09.10.2021, trafen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 23-jährigen Slowenen an, der aus Belgrad nach Deutschland einreisen wollte. Bei der polizeilichen Einreisekontrolle wurde eine Ausschreibung zur Beschlagnahme seines Führerscheins festgestellt. Der Führerschein des Mannes wurde anlässlich einer Durchsuchung in seinem Geldbeutel gefunden und wird nun an das zuständige Kreisverwaltungsreferat versendet werden. (GPG MM).

Per Haftbefehl gesucht IV

MEMMINGERBERG. Am Samstagmorgen, den 09.10.2021, trafen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 24-jährigen Rumänen an, der per Flugzeug von Memmingen nach Bukarest fliegen wollte. Bei der polizeilichen Ausreisekontrolle stellten die Beamten zwei Fahndungsnotierungen fest. Zum einen Bestand ein Vollstreckungshaftbefehl einer deutschen Staatsanwaltschaft und zum anderen eine Ausschreibung zur Vermögensabschöpfung nach einem Diebstahlsdelikt einer weiteren deutschen Staatsanwaltschaft. Der Mann konnte weder die Zahlung in Höhe von 7.200 Euro zur Abwendung des Haftbefehls noch Barmittel zur Vermögensabschöpfung aufbringen, deshalb wurde er festgenommen und in eine bayerische JVA verbracht. (GPG MM)

Kleinunfall am Allgäu Airport

MEMMINGERBERG. In der Früh des 09.10.2021, rangierte eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug im Bereich der Zufahrtskontrolle der Parkplätze des Allgäu Airports und ist dabei gegen das hinter ihr stehende Fahrzeug gestoßen. Es entstand beim Rückwärtsfahren ein leichter Sachschaden i. H. v. 100 Euro. (GPG MM)

Einreise verweigert

MEMMINGERBERG. Am Freitagnachmittag, den 08.10.2021 trafen Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport einen 34-jährigen Nordmazedonier an, der per Flugzeug nach Deutschland einreisen wollte. Bei der polizeilichen Einreisekontrolle konnte der Mann weder eine gültige Coronaschutzimpfung noch einen triftigen Einreisegrund nachweisen. Nordmazedonien ist derzeit als Hochrisikogebiet eingestuft, deshalb sind die strengen Vorschriften der Corona-Einreiseverordnung anzuwenden. Die Einreise wurde verweigert, der Mann konnte mit einem späteren Flug nach Skopje / Nordmazedonien zurückfliegen. (GPG MM)