Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 18.01.2021

Aktuelle Meldungen aus der Region

Mehrere Verstöße gegen die Ausgangssperre

BAD WÖRISHOFEN. Sonntagnacht wurden mehrere Kontrollen hinsichtlich der Ausgangssperre durchgeführt. Hierbei konnten vier Fahrzeugführer und drei Insassen keine triftigen Gründe für die Missachtung der Ausgangssperre vorbringen. Aus diesem Grund wurde gegen jeden einzelnen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzes erstattet.
(PI Bad Wörishofen)

Handgreiflicher Nachbarschaftsstreit

BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagnachmittag ereignete sich in der Lilienstraße ein Streit unter Nachbarn, der in einem Körperverletzungsdelikt mündete. Ein 49-jähriger Mann und eine 69-jährige Frau sind sich schon länger nicht mehr grün. Aufgrund einer Nichtigkeit gerieten die beiden Parteien erneut in Streit. In dessen Verlauf schlug die Seniorin ihrem Nachbarn mit einer leeren Weinflasche auf den Kopf. Gegen die Dame wurde nun Anzeige aufgrund einer gefährlichen Körperverletzung erstattet.
(PI Bad Wörishofen)

Inverkehrbringen von Falschgeld

TÜRKHEIM. Ein 44-Jähriger Mann wollte sich am Sonntagabend in einer Tankstelle Alkohol kaufen. An der Kasse bezahlte er mit einem unechten Geldschein. Dem aufmerksamen Kassierer fiel dies jedoch auf und er verständigte sogleich die örtliche Polizei. Der Geldschein wurde von den herbeigerufenen Beamten sichergestellt. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten kein weiteres Falschgeld mehr. Gegen den Mann erstatteten sie eine Anzeige wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld.
(PI Bad Wörishofen)

Autofahrer begeht mehrere Straftaten

KIRCHDORF/BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagnachmittag war ein 25-jähriger Mann mit seiner Freundin und deren Hund auf einem Rad- und Fußgängerweg nahe Kirchdorf spazieren, als ein Pkw die Fußgänger überholen wollte. Hierfür fuhr der Pkw-Fahrer auf die rechts gelegene Wiese. Während des Überholmanövers überfuhr der 56-jährige Fahrzeugführer jedoch beinahe den Hund der Spaziergänger. Um dem Autofahrer dies anzuzeigen, klopfte der 25-Jährige mit seiner Hand auf das Autodach. Der 56-Jährige stieg daraufhin verärgert aus, nahm den Spaziergänger in den Schwitzkasten und schlug dessen Kopf gegen die Tür seines eigenen Autos. Im Innenraum befanden sich seine Frau und dessen Kinder. Das 25-Jährige Opfer erlitt dadurch eine Abschürfung am Kopf. Den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Gefährdung im Straßenverkehr und Körperverletzung.
(PI Bad Wörishofen)

Kennzeichenmissbrauch

TÜRKHEIM. Einer Streife der örtlichen Polizei fiel am Sonntagvormittag auf, dass an einem abgestellten Fahrzeug ein falsches Kennzeichen angebracht war. Das Kurzzeitkennzeichen war für ein völlig anderes Fahrzeug ausgegeben. Da dies den Anschein einer amtlichen Kennzeichnung erweckte, erstatteten die Beamten eine Strafanzeige aufgrund eines Kennzeichenmissbrauchs gegen den Verursacher.
(PI Bad Wörishofen)

Fahrt unter Drogeneinfluss

TÜRKHEIM. Am Sonntagvormittag wurde ein 32-jähriger Autofahrer in der Amberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Aus diesem Grund ordneten die Beamten bei dem Mann eine Blutentnahme an, die von einem Arzt durchgeführt wurde. Den Fahrer erwarten nun eine empfindliche Geldstrafe und ein Fahrverbot.
(PI Bad Wörishofen)

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

BAD WÖRISHOFEN. Bereits Anfang Dezember ereignete sich bei einer Durchsuchung ein tätlicher Angriff auf zwei Polizeibeamte. Die Beamten vollzogen einen Durchsuchungsbeschluss wegen eines Rauschgiftdelikts bei einem 21-jährigen Mann. Der Vater des jungen Mannes wollte die Beamten jedoch nicht in die Wohnung lassen und versuchte diese mit aller Gewalt am Eintreten zu hindern. Dabei wurden zwei Beamte sowie der Aggressor leicht verletzt. Gegen den 55-jährigen Mann wurde unter anderem wegen tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte und Körperverletzung ermittelt. Der Fall wurde nun an die Staatsanwaltschaft Memmingen abgegeben.
(PI Bad Wörishofen)

Im Parkhaus mit Betäubungsmitteln angetroffen

MEMMINGEN. Gegen 13:50 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung im Parkhaus Stadthalle zwei Männer und eine Frau. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten bei den Personen deutlichen Marihuanageruch wahr. Bei der anschließenden Durchsuchung eines der Männer fanden sie eine geringe Menge an Marihuana sowie einen Crusher und Longpapes und stellten diese sicher. Neben einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erwartet die drei eine weitere Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen verstießen.
(PI Memmingen)

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Sonntags, 17.01.2021, kontrollierte eine Streifenbesatzung in der Ellenbogstraße einen Pkw. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass alle drei Insassen aus verschiedenen Haushalten stammten und somit gegen das Kontaktverbot verstießen. Sie erwartet nun ebenfalls eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.
(PI Memmingen)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

EPPISHAUSEN. Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Immelstetten nach Eppishausen ein Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Autofahrer kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneeglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei die Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Verletztem Pkw-Fahrer

KAMMLACH. Am Sonntagnachmittag kam es in Sankt Johann zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw im Kreuzungsbereich bei der Abzweigung nach Kammlach. Ein 18-jähriger Fahrer eines Audi missachtete die Vorfahrt eines 66-jährigen Fahrer eines VW Tiguan und fuhr diesem in die linke Fahrzeugseite. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 35.000 Euro. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt. Den Unfallverursacher (Audi-Fahrer) erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Personenschaden

MINDELHEIM. Am frühen Sonntagabend befuhr eine 22-jährige Unfallverursacherin die Fellhornstraße in östliche Richtung und geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen und prallte hierbei rechts gegen einen Alleebaum. Bei dem Unfall zog sich die Fahrerin einen Schock zu und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
(PI Mindelheim)