Polizeimeldungen

Memmingen & Unterallgäu: Meldungen vom 26.01.2021

Aktuelle Meldungen aus der Region

Verstöße gegen die Ausgangssperre

BAD WÖRISHOFEN. Montagnacht wurden mehrere Kontrollen hinsichtlich der Ausgangssperre durchgeführt. Hierbei konnten zwei Fahrzeugführer und ein Fußgänger keine triftigen Gründe für die Missachtung der Ausgangssperre vorbringen. Aus diesem Grund wurde gegen jeden einzelnen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzes erstattet.
(PI Bad Wörishofen)

Winterglatte Fahrbahn führt zu Verkehrsunfall

TÜRKHEIM. Am Montagabend ereignete sich in der Ettringer Straße ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Eine 44-jährige Unterallgäuerin verlor bei Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in den Gegenverkehr. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dieses war mit einem 27-Jährigen besetzt. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.
(PI Bad Wörishofen)

Fahren unter Drogeneinfluss

TÜRKHEIM. Am Montagvormittag kontrollierte die Polizei einen 24-jährigen Autofahrer aus dem Augsburger Raum. Er war mit seinem Pkw auf der Mindelheimer Straße unterwegs. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Aus diesem Grund wurde bei dem Mann eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt durchgeführt. Den Fahrer erwarten nun eine empfindliche Geldstrafe und ein Fahrverbot.
(PI Bad Wörishofen)

Drei Verkehrsunfallfluchten

ERKHEIM. Im Verlauf der vergangenen Woche wurde in der Eidlerholzstraße ein neben der Fahrbahn befindlicher Begrenzungszaun angefahren und dadurch beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Mindelheim unter Tel. 08261/7685-0 zu melden.
(PI Mindelheim)

MINDELHEIM. Eine 64-jährigen Pkw-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag über die sog. „Jäckle Kreuzung“ von der Allgäuer Straße kommend geradeaus in die Fellhornstraße. Links neben ihr bog ein weißer Sattelzug ab und touchierte den Pkw der Geschädigte leicht am hinteren linken Radlauf. Nach dem Anstoß fuhr der Sattelzug weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Mindelheim unter Tel. 08261/7685-0 zu melden.
(PI Mindelheim)

MINDELHEIM. Ebenfalls am Montagnachmittag kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall auf einem Parkplatz der Firma Grob, bei dem ein 23-jähriger Unfallverursacher mit seinem BMW einen geparkten VW beschädigte und dadurch einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro verursachte. Da der BMW-Fahrer seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nicht nachkam, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

EPPISHAUSEN. Am frühen Montagabend kam es auf der Mörgener Straße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 41-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger fuhr zu weit mittig auf der Fahrbahn und verstieß somit gegen das Rechtsfahrgebot, weshalb ein entgegen kommender Pkw, trotz Ausweichmanöver, den Anhänger des Lkw streifte.
Dabei wurde der Pkw beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.
(PI Mindelheim)

Bei Schneeglätte in Gegenverkehr

UNTEREGG. Am Montagmittag ereignete sich auf der Ortsstraße in Unteregg ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten. Bei schneeglatter Fahrbahn kam ein 29-jähriger Pkw- Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich in den Gegenverkehr und touchierte dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Pkw der 20-jährigen Unfallgegnerin wurde dabei im Bereich der Frontstoßstange beschädigt. Beim Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
(PI Mindelheim)

Betrunkener wirft Bierflasche auf Pkw

HEIMERTINGEN. Am Montag, 25.01.2021, gegen 17:50 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die Ulmer Straße. Während dieser Fahrt nahm er plötzlich eine mitten auf der Straße stehende, ihm flüchtig bekannte Person wahr. Als er anhielt und ihm Hilfe anbot, wurde dieser plötzlich ausfällig, sprach Bedrohungen aus und warf eine mitgeführte Bierflasche auf den Pkw. Anschließend entfernte er sich. Was der konkrete Auslöser der Auseinandersetzung war, muss noch ermittelt werden. Am Pkw entstand ein bislang noch nicht ermittelter Sachschaden.
(PI Memmingen)

Unter Alkoholeinfluss im Pkw unterwegs

BUXHEIM, LKR. UNTERALLGÄU. In den Nachmittagsstunden des Montags, 25.01.2021, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 43-jährigen Pkw-Lenker. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Mundalkoholgeruch bei ihm wahrgenommen. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht, dass er seinen Pkw mit einer Atemalkoholkonzentration von über 0,5 Promille führte. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und den Mann erwarten nun eine Geldbuße von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.
(PI Memmingen)

Trickbetrüger geben sich als Enkel aus

MEMMINGEN. Am Montag, 25.01.2021, im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr, erhielten mehrere Senioren im Stadtgebiet Memmingen Anrufe von Trickbetrügern. Sie gaben sich als Enkel aus und täuschten vor, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben, um Geld zu fordern. Die angerufenen Personen handelten alle richtig und beendeten das Gespräch bzw. informierten sich über den Notruf bei der Polizei. In diesem Zusammenhang spricht die Polizei Memmingen nochmals folgende Empfehlungen aus:
– Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.
– Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
– Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
(PI Memmingen)

Eine Reihe von Unfällen auf der Autobahn

WORINGEN/A7. Zu einer ganzen Reihe von Unfällen kam es am gestrigen Montag auf der Autobahn rund um Memmingen. Von zwei Sattelzügen fielen Eisplatten auf nachfolgende bzw. überholende Pkws. Verletzt wurde keiner der Fahrer. An den Pkws entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro. Gegen beide Lkw-Fahrer wurde Anzeige erstattet.

FELLHEIM/A7. Drei Unfälle ereigneten sich auf der A 7 bei Fellheim aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit. Gegen 07.00 Uhr befuhr eine 58-jährige Fahrerin eines Chrysler Grand Cherokee den linken Fahrstreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen.
Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und prallte erst gegen die Mittelschutzplanke, von dort gegen einen rechts fahrenden Lkw und schließlich nochmal gegen die Mittelschutzplanke, wo sie dann auch zum Stehen kam. Keiner der Beteiligten wurde verletzt. Der Jeep musste abgeschleppt werden. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Ebenfalls auf winterglatter Fahrbahn kam ein 27-Jähriger mit seinem BMW auf der A 7 ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW wurde durch ein Abschleppunternehmer geborgen. Es entstand keinerlei Personen- oder Sachschaden.

Weniger Glück hatte ein 62-Jähriger. Er überholte mit seinen PKW einen Sattelzug auf dem linken Fahrstreifen. Dabei kam er bei nasser Fahrbahn auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte zunächst mit der Fahrzeugfront gegen die rechte Schutzplanke, im weiteren Verlauf gegen die linke Mittelschutzplanke. Bei dem Unfall verletzte er sich leicht und kam zur Behandlung ins Klinikum Memmingen. Der stark beschädigte VW wurde abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen für ca. 20 Minuten blockiert. Zur Absicherung waren die Feuerwehr Memmingen und Autobahnmeisterei vor Ort. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Autobahnpolizei Memmingen)